PDF [Ich Bakoo Hubert Wiest] agender – DOC and Kindle


  • ebook
  • 320
  • Ich Bakoo
  • Hubert Wiest
  • German
  • 05 June 2017
  • 9781497369207

Free read Ich Bakoo

Summary ñ eBook, PDF or Kindle ePUB ↠ Hubert Wiest Summary ¼ Ich Bakoo ↠ eBook, PDF or Kindle ePUB Bakoo will Avoca Jockey werden Doch der Weg in die Arena von Gazmata ist hart Ausgerechnet jetzt möchten Bakoos Eltern sein Avoca verkaufen Sein Bruder kommt ihm wie. Es war bestimmt das Avoca Die Biester sind unberechenbar wenn du sie nicht unter Kontrolle hast Alelia w rgte Die W ste um sie herum und ihr ganzes Leben verschmierte zu einem einzigen braunen Brei von dem sie nichts mehr zu erwarten hatte Das Cover ist sehr ansprechend gestaltet Zusehen sind ein M dchen mit rosa Haaren und ein Junge mit Rasta Z pfen ber einer gro en Stadt Alles ist in dunklen Farben sowie lila rot und rosa T nen gehalten Das sind die Farben der Laikaren was somit also wunderbar passt Das M dchen soll vermutlich Alelia darstellen und der Junge ist klar Bakoo Seltsam finde ich dabei nur dass Alelia im Vordergrund steht wobei sie eigentlich keine wirklich zentrale Rolle spielt Zudem werden ihre Haare als auberginefarben beschrieben Trotz meinen kleinen Kritikpunkten ist das Cover in der Gesamtheit einfach unglaublich gut gemacht und versetzt einen mit den Sternen der Stadt und den angedeuteten Canyons auf der R ckseite sofort in diese andere WeltDenn Angepasst spielt auf dem Planeten Cambrium und in der Metropole Gazmata einer Welt die von Jurlans Minengesellschaft Bromstar Mining beherrscht wird In den unwirtlichen W sten dieser Welt lebt das Nomadenvolk der Laikaren die sich an die schwierigen Bedingungen perfekt angepasst haben und mit schwebenden Kuppelst dten durch die W sten ziehen Au erdem gibt es die Siedler die in glanzvollen St dten leben und den Planeten mit all seinen Ressourcen gnadenlos ausbeuten Der Macht und Geldgierige Jurlan vertreibt die Laikaren aus ihrer Heimat um ungest rt Bromatium abbauen zu k nnen und schafft alle aus dem Weg die sich ihm entgegenstellen Der Kampf ist nat rlich unglaublich ungleich und mit den intrigen Mitteln die Jurlan einsetzt ist Angepasst ein Paradebeispiel f r eine gelungene DystopieDer junge Bakoo ist die Hauptperson des Buches und erz hlt aus der Ich Perspektive wie er von Jurlan einen Platz auf der begehrten Jockey Schule angeboten bekommt Auf der Tellois Farm mitten in der W ste z chtet er zusammen mit seinen Eltern und seinem lteren Bruder Avocas Diese Tiere sind zwischen 2 und 4 Meter gro haben zotteliges Fell lange Krallen und messerscharfe Z hne bei richtigem Umgang jedoch eher kuschelig gestimmt Der H hepunkt des W stenlebens ist das allj hrliche Master Cup Rennen bei dem Avocas inklusive Reiter auf einer gef hrlichen Rennbahn gegeneinander antreten Und genau da will Bakoo hin Er und sein Avoca Muunabat sind ein eingespieltes und vor allem schnelles Team Euphorisch kommen die beiden in Gazmata an doch schon bald beginnt er zu bemerken dass nicht alles so l uft wie er es geplant hat Umgeben von Hass auf die Laikaren kommt er nicht umhin einen Fehler nach dem anderen zu begehen Und dann taucht auch noch ein mysteri ses M dchen mit unheimlichen Anschuldigungen auf und die Dystopie nimmt ihren Lauf Als Leser bemerkt man nat rlich das in Gazmata etwas nicht mit rechten Dingen zugeht doch bis sich Bakoo das eingesteht ist es schon zu sp t Der zweite Handlungsstrang handelt von einem Laikaren M dchen namens Alelia Gleich zu Beginn verliert sie als kleines M dchen ihren Bruder und ihren Clan in der W ste und wird von anderen Laikaren aufgezogen Ihre Sicht nimmt viel weniger Raum ein und ist auch nur aus der Er perspektive geschrieben Nach einem leicht verwirrenden Sprung in die Gegenwart trifft sie durch einen Zufall auf Bakoo der nun gleichaltrig ist Das hat mich leicht verwirrt da noch das Kapitel zuvor von einem achtj hrigen M dchen die Rede war Alelia konnte nicht einschlafen Lautlos tropften ihre Tr nen die sie vor Jermo zur ckgehalten hatte in den eiskalten W stensand und gefroren zu Kristallen der Verzweiflung Warum musste sie wieder alles verlieren Bakoo ist ein recht durchwachsener Hauptcharakter Er tut genau das was man von einem f nfzehnj hrigen Jugendlichen erwartet und ist somit einfach unglaublich realistisch dargestellt Er versucht ziemlich alles um angesagt zu sein verst t gegen seine Prinzipien und l sst sich schamlos ausnutzen Dann ist da au erdem der Konflikt mit seinem lteren Bruder der schon sein ganzes Leben lang Avoca Jockey werden will und blo wegen dessen Unfall er an der Akademie aufgenommen wurde und das st ndige Gef hl seine Eltern w rden ihn benachteiligen Er ist konfrontiert mit Hierarchiestrukturen die er in Frage stellen muss und hat die Gelegenheit sein Geschick im Umgang mit den Avocas unter Beweis stellen und somit seine Zukunft komplett nach seinen Vorstellungen zu gestalten Gleichzeitig ringt er um Freundschaften und wird dabei vor schwierige Entscheidungen gestellt bei denen seine Integrit t in Frage steht Absolut jeder Jugendliche in dem Alter oder auch dar ber hinaus kann Eigenschaften Einstellungen oder Gef hle von ihm bei sich wiedererkennen Ich konnte mich deshalb sehr gut mit ihm identifizieren was ihn nat rlich nicht sofort sympathisch gemacht hat Er begeht Fehler ignoriert zugunsten der Coolen einen netten Mitsch ler komplett und denkt abf llig ber M dchen Gegen Ende jedoch entwickelt er sich immer mehr in eine erwachsenere Richtung und ich kam viel besser mit ihm klar Er lernt aus seinen Fehlern auf was es im Leben wirklich ankommt und reagiert am Ende doch noch einsichtig und selbstlos Ich habe selten ein Charakter kennengelernt der sich so authentisch entwickelt hat Wie an einen berf llten Badestrand dr ngten sich die M nner des Bromstar Sicherheitsdienstes Wo kamen sie auf einmal her Dann berschlug ich mich Mein K rper begann sich zu drehen Wie eine Lawine st rzte ich in die Tiefe Alles wurde schwarz stockdunkel um mich herum Ich f hlte nur noch Sand im Mund und h rte das Knirschen der K rner Wo waren die Sterne Ich sah sie nicht Netauro und die anderen schienen vom Himmel gerutscht Ich ergab mich der tiefen Dunkelheit Neben ihm blieb Alelia leider etwas blass Man bekommt kaum Einblicke in ihre Gef hls oder Gedankenwelt und sie kam mir immer etwas abweisend unberechenbar und kalt vor Jurlan ist nat rlich der perfekte B sewicht fett schmierig geldgierig reich r cksichtslos rassistisch und egoistisch man muss ihn einfach hassenWer mir sehr gut gefallen hat war Meister Tschaar der Reitlehrer und Laikare Er ist weise nachsichtig gerecht und steht zu seiner Meinung Also praktisch alles was fast alle anderen Personen nicht sind Wie in jedem guten Buch mischt auch noch ein Barkeeper mit dessen Stargazer bald zum Treffpunkt aller Verbindungen wird Der runde Mann ist als wahrer Sternefan begeistert von Bakoos Astronomie Kenntnissen und mischt schlie lich im finalen Kampf t chtig mitVisco der Junge mit den Entenbeinen ist wohl Bakoos einziger wahrer Freund und gleichzeitig mein Lieblingscharakter Er steht ihm bis zum bitteren Ende zur Seite auch als es brenzlig wird und das obwohl Bakoo ihm zu Beginn die kalte Schulter gezeigt hatuatsch nicht rum und geh endlich Ich drehte mich um und watete durch den Nebel dem Ausgang entgegen Da rief mir Visco nach War das eigentlich ernst gemeintWas dennDass ich dein Freund binNa klar sagte ich Doch nein wenn wir hier schon von einzig wahren Freunden reden f llt mir noch Munnabat ein Das dreifarbig gefleckte Renn Avoca ist einfach so unglaublich s wie st rrisch Wie Bakoo auch vertritt man einfach pl tzlich die Meinung er solle nicht angepasst werden und stuft ihn damit unterbewusst doch zu einem richtigen Charakter herauf Die Anpassung spielt in diesem Buch eine wichtige Rolle wie man auch am Titel sehen kann Sie ist eine Art Gehirnw sche bei der positive Eigenschaften des Gehirn verst rkt und negative berschrieben werden Sie wird bei Avocas eingesetzt um ihre Leistung zu steigern und die urspr nglichen Raubtiere zahm zu halten Doch man kann mit dieser Methode auch Erinnerungen von Menschen ver ndern Wie auch immer nach diesem Buch bin ich der totale Avoca Fan Diese Tiere sind wie auch andere Lebewesen der Cambriumer W ste einfach toll beschrieben und kreativ neu erfunden Die b sartigen Sandgorgonen die bis zu 40 Meter gro werden und alles fressen was ihnen vor die Nase kommt Vanderanen Aptoren Schaumn sse hat man davon schon mal geh rt Gl hend hei er Sand knirschte zwischen meinen Z hnen Er drang in meine Nase Der gel hmte Gorgonenarm verstr mte einen bestialischen Gestank Ich musste w rgen jetzt bekam ich den glatt geriebenen Griff meiner uappe zu fassen Tastend und schn ffelnd krochen die Gorgonenarme heran Sie fuhren auseinander und begannen uns einzukreisen Direkt unter mir musste das schreckliche Gorgonenmaul auf uns wartenDie ganze Welt jedoch ist nicht komplett neu Sie erinnert doch sehr an Star Wars was mich aber nicht weiter gest rt hat Der Interstellare Rat mit Gericht und Gesetzen verschiedene Galaxien Streit zwischen den Planeten Handel und Kriege wer muss da nicht an Luke und Leia denken Und wenn ich gerade schon am kritisieren bin muss ich sagen dass mir manchmal noch einige Erkl rungen gefehlt haben Bei einer neuen Fantasiewelt ist es immer schwer das richtige Ma an Beschreibungen und Details zu finden es darf nicht zu wenig sein aber man sollte den Leser auch nicht mit zu vielen unn tzen Informationen langweilen Einige Erkl rungen zu Tieren Pflanzen W rtern oder anderen Traditionen auf dem Planeten kamen mir einfach zu sp t oder waren etwas zu kurz ausgefallen Das hat aber gut zu dem rasanten Tempo der Geschichte gepasst In 403 Seiten passiert einiges in einer Geschwindigkeit dass man fast glaubt der Verlag h tte Hubert Wiest zum Papier sparen aufgefordertDie Spannung ist nat rlich nicht zuletzt deswegen vor allem gegen Ende hoch Der Autor f hrt den Jungen und mich als Leserin durch H hen und Tiefen nutzte berraschende Wendungen und ungeahnte Fallstricke Die Spannung gipfelt jedoch im gro en Finale da es schlussendlich um Kopf und Kragen der Hauptpersonen geht das Wohlbefinden einen Laikaren Clans ist in Gefahr und au erdem hei t es die ganze Stadt von Jurlans Terror Herrschaft zu befreien Keine leichte Aufgaben f r ein paar schlecht bewaffnete Jugendliche und so konnte ich das Buch bis zum Ende nicht mehr aus der Hand legen Doch die Geschichte hat nicht nur einen tollen Hauptcharakter viele tolle neue Ideen oder ein spannendes Ende In diesem Buch gelingt es Hubert Wiest etliche Bez ge zu aktuellen Brennpunkten herzustellen Es geht um Rassismus Diskriminierung und Unterdr ckung von Minderheiten wenn die Laikaren verfolgt und ausgegrenzt werden Um Ausbeutung von Rohstoffen und gierigen Machthabern Eigene Identit t Familien und Freundschaften werden angesprochen und interessante Fragen gestellt Wie weit darf ein Mensch ber das was gut oder schlecht f r andere ist entscheiden Was z hlt unter Verrat Der Schreibstil der Geschichte fand ich recht gut Nicht besonders blumig oder beschreibend sondern eher n chtern und direkt Gut gefallen hat mir der leise Humor der sich an verschiedenen Stellen finden l sst und die geschickten Anspielungen auf unsere Welt Trotz der K rze und manchmal blo w rterlangen Personenbeschreibungen hat der Autor es geschafft passende Bilder vor meinen Augen entstehen zu lassen Ich bin mit Muunabat ber die Rennbahn ged st habe mit Sandgorgonen gek mpft war im Stargazer tanzen und habe leckere Dipplib llchen gegessen Komplett hat mich Cambrium verschluckt und erst nach den letzten Seiten wieder ausgespucktNaja und dann kam das Ende Nat rlich ist es sch n gestaltet doch das kann man einem Leser doch nicht antun Mit unglaublich vielen offenen Fragen steht man nach dem letzten Satz noch da und wei nicht genau was man jetzt denken soll Wer gewinnt das Rennen Wie sieht nun Bakoos Zukunft aus Was passiert mit Alelia und dem Laikaren Clan Vielleicht kann man ja auf eine Fortsetzung hoffen Mich w rde es auf jeden Fall freuen Fazit Ein spannender Jugendroman mit interessanten Parallelen zu unserer Welt Dieses Buch gl nzt mit einem tollen Hauptcharakter vielen neuen Ideen und AnregungenVielen Dank an Hubert Wiest der so freundlich war uns sein Buch als Rezensionsexemplar zur Verf gung zu stellen

Summary ñ eBook, PDF or Kindle ePUB ↠ Hubert Wiest

Ich Bakoo

Summary ñ eBook, PDF or Kindle ePUB ↠ Hubert Wiest Summary ¼ Ich Bakoo ↠ eBook, PDF or Kindle ePUB Und seinen Platz finden Ein fesselnder Jugendthriller über Identität und Macht verpackt in ein Science Fantasy Abenteuer auf dem Wüstenplaneten Cambrium Ab 12 Jahr. Mit Ich Bakoo hat Autor Hubert Wiest einen Jugendroman geschrieben der sich neben Themen wie Freundschaft Familie und Identit t auch mit Rassismus Anpassung Macht und Zwang auseinandersetztStoryDer 15 j hrige Bakoo will Avoca Jockey werden Als sein Bruder ausf llt und er seinen Platz an der Avoca Schule von Jurlan angeboten bekommt scheint sein gr ter Traum in Erf llung zu gehen Gemeinsam mit seinem Avoca Munnabat merkt Bakoo jedoch dass hinter der Fassade Jurlans doch nicht alles so toll ist wie er immer gedacht hatAlelia ist Waise und als sie auch noch ihren Bruder in der W ste verliert kommt sie alleine bei einem Laikaren Clan unter Doch Jurlan will die Laikaren aus der W ste wegbringen und in der Stadt ansiedeln Doch Jurlan verfolgt ganz andere Ziele zum Leidwesen der Laikaren Was k nnen Alelia und ihre Freunde schon gegen den m chtigsten Mann auf Cambrium ausrichtenNeben der Geschichte sind auch wichtige Themen wie Rassismus Gruppen Zwang oder Macht Bestandteil der Handlung Ich finde dass dies dem Buch eine gewisse Tiefe verleiht auch wenn es auf den ersten Blick nicht so erscheint und auch das Ende leider wenig in diese Richtung gehtCharaktereDas Buch folgt der Geschichte zweier Personen Zum einen gibt es Bakoo einen 15 j hrigen Jungen der im Schatten seines lteren Bruders Rango steht und endlich seine Chance sieht Erfolge als Avoca Jockey zu erzielen In Gazmata m chte er unbedingt zu den coolen der Klasse dazugeh ren und f gt sich deren Willen um als Freund akzeptiert zu werdenBakoo kommt sehr egoistisch r ber er hat oft nur seine eigenen Interessen im Sinn und wirkt oft auch sehr naiv Doch f r einen 15 j hrigen sind dies ja durchaus realistische Eigenschaften Sympathie entwickelt man f r ihn wenn man sieht wie er mit seinem Avoca Munnabat umgeht einem gef hrlichen Raubtier das sein bester Freund ist Doch im Laufe des Buches lernt Bakoo wem er wirklich vertrauen kann Seine Entwicklung ist zwar langsam aber bemerkbarAlelia hingegen ist ein sehr starkes M dchen Fr h verlor sie ihre Eltern und als 7 j hrige auch noch ihren Bruder Seitdem wirkt sie distanziert und immer noch hofft sie ihren Bruder wiederzufinden Sie gibt sich nicht mit dem Schicksal ab dass die Laikaren ereilen soll sondern fasst einen Plan um ihre Freunde und neue Familie zu retten Mir ist das M dchen sehr sympathisch da sie einen starken Willen hat und sich nicht dem der anderen f gtEinige Nebencharaktere m chte ich gerne zB Visco oder Raffat andere nicht Jurlan Rango Bei einigen konnte ich nicht wirklich sehen was ihre Absicht ist M Poah zum Beispiel habe ich bis zum Ende nicht getraut Dies macht ihn zwar zu einer interessanten Figur aber eine genauere Erkl rung seines Verhaltens h tte mir besser gefallenSchreibstilEs ist ja schon schwierig ein normales Buch zu schreiben aber es muss noch schwieriger sein eine komplett neue Welt zu erschaffen und zu beschreiben Dies ist Huber Wiest gelungen Die Welt von Cambrium mit ihren Menschen ihren Geb uden ihren Eigenarten und Namen war zwar neu doch man konnte sich schnell zurecht finden Gerade bei neuen Namen droht ja die Gefahr dass diese leicht verwechselt werden Dies ist hier zum Gl ck nicht der FallIch m chte jetzt auch einmal auf einem Avoca reiten Dipplib llchen probieren und im Stargazer etwas trinken gehen Das Buch hat mir an sich gut gefallen nur das Ende fand ich etwas entt uschend Viel zu schnell und leider auch zu langweilig war mir das Finale Wieso weshalb warum habe ich mich da gefragt und auf eine genauere Beschreibung der Ereignisse gehofft Trotzdem gebe ich dem Buch 4 von 5 Dipplib llchen

Hubert Wiest ↠ 7 Free download

Summary ñ eBook, PDF or Kindle ePUB ↠ Hubert Wiest Summary ¼ Ich Bakoo ↠ eBook, PDF or Kindle ePUB Immer in die uere und ein verrücktes Laikarenmädchen stellt Bakoos ganzes Leben auf den Kopf Im ungleichen Konflikt zwischen Siedlern und Laikaren muss Bakoo sich. In dem Buch geht es um Bakoo einen Jugendlichen der auf dem W stenplaneten Cambrium lebt Er arbeitet auf einer Avoca Zuchtstation Avocas sind Reittiere aber keine schmusigen Kuscheltiere sondern potenziell gef hrlich Bakoo hat zu einem bestimmten Avoca zu Muunabat eine besonders innige Beziehung Er tr umt davon zusammen mit Muunabat ein ber hmter Avoca Jockey auf der Rennbahn zu werden Leider wird dieses Gl ck seinem Bruder Rango zuteil der von den Eltern stark bevorzugt behandelt wird und dem Leser nicht wirklich ans Herz w chst Wird Bakoo dennoch seinen Traum verwirklichen Da m chte ich euch nicht zuviel verratenDer zweite Handlungsstrang widmet sich der Geschichte von Alelia und ihrem Bruder Jermo Sie geh ren zum Volk der Laikaren eine Bev lkerungsgruppe die in der Gesellschaft eher verp nt ist da sie ein Nomadenleben in der W ste f hren Sie stehen Jurlan dem sozusagen Vorstand des Planeten und Leiter einer Firma f r Bromatium Abbau geh rig im Weg weswegen er die St mme der Laikaren nach und nach in die Stadt umsiedeln l sst Auch Alelia und ihr Bruder sind davon betroffen verpassen aber die spontane Umsiedlung und sind auf einmal in der W ste auf sich gestellt Wie es mit den beiden weitergeht m chte ich hier aber nicht verratenAm Anfang werden die einzelnen Schicksale der Protagonisten erl utert Die vielen neuen Begriffe erschlie en sich schnell und machen die Welt von Bakoo und Alelia erst so richtig lebendig Nach und nach verweben sich die Geschichten der beiden und es ffnet sich der Vorhang f r ein Sci Fi Abenteuer in dem sich gesellschaftliche Intrigen genauso aufkl ren wie die vielen Fragen die durch die Erlebnisse von Bakoo und Alelia unweigerlich auftauchen Wie sich am Ende der Kreis schloss war f r mich ein H hepunkt des BuchsDie Geschichte aus zwei Perspektiven war angenehm geschrieben der Perspektivwechsel war berhaupt nicht st rend und sehr gut umgesetzt Der Schreibstil ist klar aussagekr ftig und kreativ Es hat richtig Spa gemacht dieses Buch zu lesen es wurde nie langweilig und der Autor hat eine authentische Welt geschaffen mit eigene Vokabeln und viel Liebe zur Gestaltung des Settings Au erdem passt sich der Schreibstil dem Alter der Protagonisten an was ich wirklich klasse fand Aufgrund des Stils und der Geschichte werde ich mit Sicherheit noch das ein oder andere Buch von Hubert Wiest in die Hand nehmen da mich dieses Werk sehr begeistern konnteDie Handlung ist sehr spannend und hat fast etwas heimisches Ich konnte mich sehr schnell in diese Welt hineinfinden die Darstellung der Charaktere machte dies ungemein leichter Gerade Bakoo wird in seinen Handlungen und Gef hlen nachvollziehbar dargestellt Bakoo und Alelia sind keine aalglatten Helden sondern sympathische und fehlerbehaftete Figuren die im Laufe der Geschichte an ihren Herausforderungen wachsen Dieser Umstand und die gelungene Story mit einer Mischung aus Abenteuer Spannung Freundschaft und Weltraum machen das Buch f r mich zu einem Highlight des bisherigen JahresFazitAngepasst Ich Bakoo von Hubert Wiest berzeugt durch eine authentische Geschichte mit sympathischen Charakteren liebevoll gestaltetem Setting und einem kreativen klaren Schreibstil Dieses Sci Fi Abenteuer um Freundschaft und den W stenplaneten Cambrium traf mich direkt ins Herz obwohl ich sonst kein allzu gro er Sci Fi Fan bin Eine unbedingte Leseempfehlung f r alle die Lust auf eine abenteuerliche Geschichte haben die ohne viel Schnickschnack auskommt